Weitläufiger Bezirk mit 13 individuell geprägten Stadtteilen – Hamburg-Nord: Was Sie über den Hamburger Bezirk wissen müssen

Weitläufiger Bezirk mit 13 individuell geprägten Stadtteilen: Hamburg-Nord: Was Sie über den Hamburger Bezirk wissen müssen

Mittwoch, 28.04.2021 | 14:25

Hamburg-Nord ist mit seinen 13 Stadtteilen auf fast 58 km² sehr weitläufig angelegt. Zahlreiche Flächen sind nicht bewohnt, sondern dienen der Erholung der Hamburger und seinen Gästen sowie der Infrastruktur. Erfahren Sie mehr darüber, welche Vielfalt der nördliche Bezirk bietet.

Hamburg-Nord und seine Eckdaten

Hamburg-Nord besteht aus 13 Stadtteilen, die wiederum in drei große Regionalbereiche untergliedert sind. Im Regionalbereich Eppendorf-Winterhude finden Sie zusätzlich noch Hoheluft-Ost. Der Bereich Fuhlsbüttel-Langenhorn-Alsterdorf umfasst dazu noch Groß Borstel und Ohlsdorf. Im dritten Regionalbereich Barmbek-Uhlenhorst-Dulsberg liegt zu den benannten Stadteilen außerdem noch Hohenfelde.

  • Die Grenzen des Bezirks, der von fast 300.000 Menschen bewohnt wird, streifen im Osten den Bezirk Wandsbek und im Süden Hamburg-Mitte. Nach Westen hin schließt sich an dem Bezirk Eimsbüttel an. Im Norden grenzt Hamburg-Nord an Schleswig-Holstein. Innerhalb des Bezirks befinden sich drei Parks und drei Naturschutzgebiete sowie fünf Bäder.

  • Im 100 Jahre alten Bad finden Sie heute eine moderne Bäderlandschaft, das Holthusenbad.  Die prunkvollen Saunen und Schwimmbecken blieben erhalten. In Winterhude und Eppendorf treffen Sie auf elegante Villen. Sie stammen aus der Jahrhundertwende und werden bis heute von vornehmen und reichen Personen Hamburgs bewohnt.

  • Zahlreiche Kanäle durchziehen Hamburg-Nord. An einem findet der beliebte Wochenmarkt „Isemarkt“ statt. Dort verkaufen die Landwirte ihre frischen Erzeugnisse, sowie Blumen und Gewürze. 

Regionalbereich Eppendorf-Winterhude

 

In Eppendorf finden Sie einen äußerst grünen und wasserreichen Stadtteil. Er bietet viel urbane Lebensqualität und eine äußerst repräsentative Architektur. Jedes Jahr wird ein Stadtteil-Fest durchgeführt, auf dem Einheimische und Besucher – neben Flohmarkt und viel Live-Musik – auch das traditionsreiche Keller-Rennen ansehen können.

  • Eine der schönsten Ecken Hamburgs finden Sie in der Gegend um den Eppendorfer Mühlenteich bis hin zum Hayns Park. Schlendern Sie durch die Straßen, lassen Sie sich von den Häusern in Gründerzeitarchitektur und Jugendstil beeindrucken. Die Geschichte der Medizin erfahren Sie im Medizinhistorischen Museum. Außerdem liegt hier das historische Holtusenbad.

  • In Hoheluft-Ost treffen Sie auf einen sehr verträumten Stadtteil mit dörflichem Charakter. Hier können Sie endlos shoppen gehen und gutes Essen in unzähligen Restaurants genießen. Besuchen Sie bei dieser Gelegenheit auch gleich das Steffen Henssler Restaurante Ono. Sehenswert ist ebenfalls der Isebekanal. Viele Wassersportler nutzen ihn. 

  • Besitzen Sie einen Paragraf-5-Schein, dürfen Sie in einem der Apartments der Falkenried-Terrassen wohnen. Die Häuserreihen besitzen allesamt begrünte Innenhöfe. Auch die zwischen den Häusern befindlichen Gehwege sind bepflanzt.  

  • In Winterhude treffen Sie auf edle Villen sowie auf Backsteinhäuser, in welchen gutbürgerliche Hamburger wohnen. Im Stadtpark können Sie ausgiebig spazieren gehen, Tretboot fahren und ins Naturfreibad gehen. Das älteste Planetarium der Welt befindet sich hier. Es gehört zu den beliebtesten seiner Art deutschlandweit. 

  • Kunst- und Kulturinteressierte erleben im Kulturzentrum Kampnagel eine riesige Spiel- und Produktionsstätte für anspruchsvolle Kunst. Auf ca. acht Kilometern Länge können Sie auf den Kanälen den Stadtteil erkunden. Einer der schönsten Uferplätze ist an der Außenalster.

  • Das Flanierviertel finden Sie in und um dem Mühlenkamp. Wer Großstadtkomödien mag, sollte ins Winterhuder Fährhaus gehen. Hier treffen Sie auf bekannte Schauspieler aus dem Fernsehen.

Fuhlsbüttel-Langenhorn-Alsterdorf

 

Alsterdorf ist sehr attraktiv. Hier können Sie in charmanten und architektonisch beeindruckenden Häusern am Wasser wohnen. Laufen Sie am Alsterkanal entlang, werden Sie über die prachtvollen Villen staunen. Hier finden Sie auch das alte Krematorium, in dem sich heute eine Schule befindet. Der historische Backsteinbau ist beeindruckend. In der Gartenstadtsiedlung treffen Sie auf zahlreiche Einfamilienhäuser, die in Rotklinker gebaut wurden.

  • Sie machen durch ihre charakteristischen Spitzdächer auf sich aufmerksam. Wegen der hübschen Gärten ist diese Gegend ein sehr begehrter Wohnort geworden. Neben Fachwerk haben viele Häuser auch gut erhaltene Reetdächer zu bieten. Sie erinnern an die Zeiten, als Alsterdorf noch ein Bauerndorf war.

  • In Fuhlsbüttel liegt Hamburg Airport Helmut Schmidt. Aussichtsterrassen lassen Sie die Flugzeuge beim Starten und Landen beobachten. Im Alsterpark gibt es zahlreiche Bootsverleihe. Mit einem Kanu können Sie auf der Alster vom Ratsmühlendamm bis Ohlsdorf shippern. Im Wacholderpark gehen Sie durch einen besonderen Laubengang, den Linden säumen.

  • Groß Borstel bietet südlich des Flughafens einen ländlichen Charme. Gehen Sie durch das Naturschutzgebiet Eppendorfer Moor spazieren und erleben Sie eine Flora und Fauna, die mit seltenen Arten aufwarten. Kulturelle Veranstaltungen finden im Stavenhagenhaus statt, einem Herrenhaus aus dem Jahr 1702.

  • Langenhorn ist beliebt zum Wohnen. Hier gibt es hübsche Wohnsiedlungen in einem Stadtteil, in dem die Menschen sich wohlfühlen. Das Raakmoor, eine Moorlandschaft, ist ebenfalls ein Teil dieses Gebiets.

  • Etwas verwirrend erscheint hingegen die Schwarzwaldsiedlung. Die erbauten Häuser erinnern an die Gegend in Süddeutschland. Sie wurden einst für die Arbeiter der Firma Junghans gebaut, die ihren Sitz in Süddeutschland hat.

  • Ohlsdorf beherbergt den größten Parkfriedhof weltweit. Hier ruhen mehr als 1,4 Verstorbene. Er nimmt fast die Hälfte der Fläche des Stadtteils ein. Diese Parkanlage ist einzigartig. Zahlreiche Hamburger Persönlichkeiten wurden und werden wohl auch zukünftig hier begraben. Wer mag, kann Führungen zu den Grabmalen von Berühmtheiten buchen.

  • Eine Besonderheit ist der Garten der Frauen, der sich im Cordesteil des Friedhofs befindet. Es ist ein Erinnerungsort für Frauen, die keinen Grabstein mehr haben. Hier gibt es auch einen Aussichtsturm.

Regionalbereich Barmbek-Uhlenhorst-Dulsberg

 

Barmbek-Nord ist authentisch und lebendig. Hier verbinden sich historische und moderne Elemente. Junge Leute finden hier ein attraktives Wohngebiet. Das Herz des Stadtteils liegt im Kulturzentrum Zinnschmelze. In der ehemaligen Zinnfabrik finden zahlreiche Ausstellungen, Kurse und Musikveranstaltungen statt. Es wird auf Theater- und Kleinkunstbühnen gespielt.

  • Wenn Sie das große Schneidrad bewundern wollen, welches unter der Elbe durchfraß, um die vierte Röhre des Elbtunnels zu schaffen, sind Sie am Museum der Arbeit richtig. Hier findet auch regelmäßig der Kultur-Flohmarkt statt. Auf dem Osterbekkanal können Sie mit Ihrem Boot, Kanu oder Treetboot über einen weiteren Kanal shippern.

  • Barmbek-Süd stellt das ehemalige Arbeiterviertel des Bezirks dar. Auch hierdurch verläuft der Osterbekkanal. Shoppen können Sie in den Mundsburg-Türmen. Wenn Sie über den Dächern von Barmbek einen Drink genießen möchten, besuchen Sie den Sky & Sand Beachclub. Ein Schwimmbad nur für Erwachsen gibt es in der Bartholomäus-Therme.

  • Dulsberg ist der kleinste Stadtteil und berühmt für seine rot verklinkerten Häuser. Er wurde in den 1920er Jahren erbaut und bietet Architekturfreunden ein Paradies. Zu bestaunen sind die Laubenganghäuser, die große und begrünte Innenhöfe aufweisen. Außerdem ist die Front jeweils abgerundet.

  • Hohenfelde liegt zentral, direkt an der Alster. Hier finden Sie die beliebteste Grillwiese der Hamburger, auf der im Sommer eine gemütliche und entspannte Grillstimmung herrscht. Die Außenalster bietet einen herrlichen Spazierweg, der entlang des Mundsburger Kanals bis zum Kuhlmühlenteich reicht. In der Uhlandstraße sind schmucke Villen zu sehen. Sie zählt zu den vornehmsten Straßen Hamburgs.

    Vom Alsterufer aus könenn Sie den Bojenmann sehen. Die Balkenhol-Figur befindet sich auf der Alster in der Nähe der Bronzenplastik „Drei Mann in einem Boot“.

  • Uhlenhorst liegt in der Nähe der Alster und bietet seinen Einwohnern und Gästen Kunst und Kultur. Besuchen Sie das Ernst-Deutsch-Theater, welches 744 Zuschauern Platz bietet, oder das Uhlenfest. Dieses Straßenfest zeigt Uhlenhorster Streitkultur, ist äußerst beliebt und verfügt über viel Programm. The English Theatre of Hamburg zeigt Ihnen seine Stücke nur auf Englisch.

Videotipp: Miniatur Wunderland Hamburg – Kostenloser Online-Rundgang

Im nächsten Beitrag erfahren Sie, in welche Museen Sie mit Ihren Kindern gehen können, wenn Sie mit Ihnen Hamburg besuchen.